Web

 

Neuer CEO bei Extreme Networks

06.09.2006
Mark Canepa übernimmt das Ruder von Gordon Stitt.
Der neue Mann an der Spitze von Extreme Networks: Mark Canepa, zuvor bei Sun Micrososystems.
Der neue Mann an der Spitze von Extreme Networks: Mark Canepa, zuvor bei Sun Micrososystems.

Der neue Chef von Extreme Networks arbeitete zuletzt als Vive President Network Storage Products Group bei Sun Microsystems. Er verfügt über insgesamt 25 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Der scheidende CEO Gordon Stitt wechselt in den Aufsichtsrat des Untermnehmens, das er 1996 gemeinsam mit Stephen Haddock, Herb Schneider and Vipin Jain gegündet hatte.

Canepa koordinierte bei Sun die Integration von Storagetek, was nicht nur positive Reaktionen hervorrief. Nach Meinung von Branchenbeobachtern gelang es Suns Storage-Business unter Canepa nie, Konkurrenten wie EMC oder NetApp Paroli zu bieten. Im Mai ersetzte der neue Sun-Chef Jonathan Schwartz Canepa durch David Yen, der zuvor den SPARC-Prozessor-Bereich leitete.

Bei Extreme warten neue Herausforderungen auf Canepa: Das Unternehmen konkurriert mit Cisco im Bereich Unternehmens- und Carrier-Netze. Für das letzte Quartal des Geschäftsjahrs 2006 meldete Extreme einen Umsatz in Höhe von 82,4 Millionen Dollar, was einem Rückgang von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.(ave)