Web

 

Neue Schlappe für Napster

26.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Berufungsgericht in San Franzisko hat ein Gesuch der Musiktauschbörse Napster um eine Aufhebung der von der Musikindustrie geforderten Copyright-Filter abgeschmettert. Auch die Wiederaufnahme einer früheren Verhandlung wurde abgelehnt. Napster hat nun noch die Möglichkeit, den amerikanischen Bundesgerichtshof anzurufen. Unternehmenssprechern zufolge ist aber über die weitere Vorgehensweise noch keine Entscheidung gefallen.

Inzwischen sieht sich Napster mit einer neuen Klage konfrontiert. Laut dem Verband der Filmindustrie (Academy of Motion Picture Arts and Sciences) war es über den Dienst möglich, urheberrechtlich geschützte Songs herunterzuladen, die bei der Oscar-Verleihung am 25. März live gespielt wurden.