Web

 

Neue Massenspeicher von Iomega und Imation

23.06.1999
PC Expo: Zip CD, Superdrive

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in der letzten Zeit nicht gerade vom wirtschaftlichen Erfolg verwöhnte Wechselmedienspezialist Iomega hat zur PC Expo in New York den Einstieg in das Geschäft mit optischen Speichermedien bekanntgegeben. Dazu wurde eine neue Division mit Sitz in Longmont, Colorado, gegründet. Als erstes Produkt will Iomega noch in diesem Jahr ein neues Laufwerk namens "Zip CD" auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um ein CD-RW-Laufwerk, das entsprechende 650-MB-Medien - die Iomega auch selbst produzieren will - mit vierfacher Standardgeschwindigkeit lesen und beschreiben kann. Mit herkömmlichen CD-ROMs soll die 20fache Standardgeschwindigkeit erreicht werden.

Die 3M-Tochter Imation hat ebenfalls zur PC Expo die zweite Generation ihrer "Superdrive-Laufwerke auf den Markt gebracht. Die Laufwerke verwenden 3,5-Zoll-Medien mit einer Kapazität von 120 MB, können aber gleichzeitig auch herkömmliche Disketten verarbeiten. Gegenüber der ersten Generation wurde laut Hersteller vor allem die Lesegeschwindigkeit und damit die Datenübertragungsrate verbessert: Statt bisher zehnmal liest das neue Superdrive die eigenen Medien 27mal schneller als ein herkömmliches Diskettenlaufwerk. Imations Superdrives sind in internen und externen Varianten erhältlich, unter anderem auch mit USB-Anschluß (Universal Serial Bus).