Windows 10 Mobile

Neue Insider-Build baut das System kräftig um

15.04.2016
Microsoft arbeitet weiter an der Verbesserung seines mobilen Betriebssystems Windows 10 Mobile. Die neue Build für das Insider-Programm bringt eine ganze Reihe neuer Funktionen und wirbelt Teile des Betriebssystems kräftig durcheinander.
Microsoft arbeitet weiter an der Verbesserung von Windows 10 Mobile.
Microsoft arbeitet weiter an der Verbesserung von Windows 10 Mobile.

Die neue Insider-Build für Windows 10 Mobile, die Microsoft gerade für den Fast Ring der Betatester freigegeben hat, trägt die Nummer 14322. Wie das Unternehmen auf dem eigenen Blog beschreibt, werden hier nicht nur die üblichen Bugfixes und kleinere Verbesserungen ausgeliefert, sondern einige neue Funktionen und Erweiterungen in vielen Bereichen.

Mehr Einfluss auf das Action Center

Das Action Center beinhaltet bei Microsoft die Benachrichtigungen sowie Shortcuts zu wichtigen Einstellungen. Hier gibt es gleich mehrere neue Features. So werden mehrere Benachrichtigungen aus einer App künftig übersichtlicher zusammengefasst. Außerdem bietet Microsoft die Möglichkeit, in den Benachrichtigungen bereits größere Bilder anzuzeigen. Zu guter Letzt kann der Anwender sich nach dem Update die Icons für die wichtigsten Optionen selber zusammenstellen und anzeigen.

Für die digitalen Assistentin Cortana wird es künftig leichter werden, Erinnerungen anzulegen. Mit dem neuen Build schafft Microsoft die Möglichkeit, durch ein Foto einen Reminder anzulegen, etwa von einer Flasche Wein, die besonders gut geschmeckt hat und die man morgen wieder kaufen möchte. Zudem lassen sich Artikel aus der News-App oder Webseiten aus dem Edge-Browser von Windows 10 Mobile mit Cortana teilen, um sie später lesen zu können.

Cortana erinnert an Einkäufe.
Cortana erinnert an Einkäufe.
Foto: Microsoft

Umbauarbeiten in den Systemeinstellungen von Windows 10

Die Systemeinstellungen, die Microsoft mit der Einführung von Windows 10 Mobile komplett über den Haufen geworfen hatte, werden mit der neuen Version weiter verfeinert. So wandert die Einstellungen für den Glance-Screen - auf deutsch Blick - in eine neue Sektion, um besser auffindbar zu sein. Microsoft hat außerdem die farbigen Icons für die einzelnen Bereiche der Einstellungen, die nicht so recht zum Look des Betriebssystems passen, ausgetauscht.

Die Einstellungen für den Glance-Screen ziehen um.
Die Einstellungen für den Glance-Screen ziehen um.
Foto: Microsoft

Digital Leader Award

Digital Leader Award

Zu guter Letzt hat sich Microsoft noch dem Thema der Emoji gewidmet. Die beliebten Icons, die für viele Menschen derzeit fast schon als eigene komplette Sprache gelten, wurden ebenfalls komplett überarbeitet, um schicker auszusehen und die jeweiligen Stimmungen passend abzubilden. Zudem hat Microsoft Kategorien eingeführt, um die Suche nach dem passenden Emoji zu erleichtern.

Wers braucht: Microsoft hat auch die Emojis überarbeitet.
Wers braucht: Microsoft hat auch die Emojis überarbeitet.
Foto: Microsoft

Die Teilnahme am Windows-Insider-Programm ist prinzipiell mit jedem Windows-10-Smartphone möglich uns kostenlos. Der Nutzer kann sich zwischen einem schnelleren und einem langsameren Update-Programm entscheiden. Die schnelle Option liefert alle neuen Updates sofort nach dem Erscheinen, die langsame bietet eine größere Sicherheit, da nur stabile Builds durchgeschleift werden.

powered by AreaMobile