Baureihe Uniservo 30:

Neue Hochleistungs-Bandgeräte von Univac

02.07.1976

SULZBACH/TAUNUS - Hardware-Ankündigungen "größeren Stils" war in letzter Zeit oft gemeinsam, daß sich allenfalls bei der-Zentraleinheit (Architektur, Speichertechnik) etwas tat - die Peripherie blieb in der Regel von der Innovationswut der Hersteller "verschont". "Alle herkömmlichen Ein-/Ausgabegeräte der bekannten Systeme... sind auch an das neue Modell... anschließbar" - mehr ist über das "Drumherum" neuer Systeme selten zu sagen.

Anders bei Univac: Gleichzeitig mit der 90/80, dem neuen Flaggschiff der Serie 90, kündigte dieser Hersteller eine ganze Familie von Magnetband-Einheiten an.

Standardmäßig werden die neuen Modelle Uniservo 30, 32, 34 und 36 mit zwei Schreibverfahren geliefert: Das Model 30 mit 800 BPI/NRZI (NO Return to Zero on Ones) und 1600 BPI/PE (Phase Encoded); 32, 34 sowie 36 mit 1600 BPI/PE und 6250 BPI/GCR (Group Coded Recording). Mit Ausnahme des Uniservo 30 verfügen also alle übrigen Geräte über das neue "Schreibverfahren mit Gruppenwechsel".

Uniservo 32, 34 und 36 gibt es nur in 9-Spur-Ausführung, das mit einer Übertragungsleistung von 320 KB/s (PE-Aufzeichnung) langsamste Modell 30 auch mit 7-Spur-NRZI. Die hohe Bitdichte von 6 250 BPI ermöglicht erstaunliche Übertragungsleistungen von 470 KB/s (Modell 32), 780 KB/s (Modell 34) und 1250 KB/s (Modell 36).

Die ersten Auslieferungen sind für das 4. Quartal 1976 vorgesehen.

Informationen: Sperry Univac Computer Systeme, Finkenweg, 6231 Sulzbach/Taunus.