WhatsApp Communities

Neue Funktion: Gruppen zusammenführen

21.04.2022
Von 


Matthew lebt in Großbritannien und schreibt für unsere US-Schwesterpublikation Computerworld zu den Thema Collaboration und Enterprise IT.
WhatsApp Communities ermöglicht es, mehrere Chats zusammenzuführen. Das macht den Messenger auch für die Nutzung in der Arbeitsplatzkommunikation kleiner Unternehmen interessant.
Vorschau auf Whatsapp Communities, das sich noch in der Entwicklung befindet.
Vorschau auf Whatsapp Communities, das sich noch in der Entwicklung befindet.
Foto: Whatsapp

Whatsapp hat aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit in manchen Unternehmen auch Einzug in die Kommunikation am Arbeitsplatz gehalten. Jetzt stellt Whatsapp Pläne zur Einführung von "Communities" vor, einer neuen Möglichkeit, mehrere Gruppenchats zusammenzuführen, sowie neue Verwaltungsfunktionen, die die Verwaltung von Unterhaltungen erleichtern. Der Plan für Communities war Teil eines Updates, das vergangene Woche bekannt gegeben wurde.

Jede Whatsapp-Community beherbergt mehrere Gruppenchats zu einem Thema, zum Beispiel eine Elterngruppe an einer Schule, ein Team von humanitären Helfern oder Restaurantpersonal, so Whatsapp in einem Blogpost. Damit ahmt eine Whatsapp-Community einen Arbeitsbereich in Slack und anderen Messaging-Apps nach, die auf die Nutzung durch Büroangestellte ausgerichtet sind und Echtzeitkommunikation ermöglichen, die weniger umständlich ist als eine E-Mail.

Whatsapp Communities - Administration

Administratoren sollen künftig in der Lage sein, Communities zu erstellen und zu verwalten, indem sie entweder neue Gruppen bilden oder bereits bestehende Gruppen miteinander verknüpfen. Sie können auch Gruppen auflösen, Einzelpersonen aus einer Gemeinschaft entfernen und bei Bedarf unangemessene Nachrichten löschen. Um unnötige Ablenkungen einzuschränken, sollen auch nur Administratoren in der Lage sein, gemeinschaftsweite Nachrichten zu versenden - diese können laut Whatsapp an "mehrere tausend" Nutzer gesendet werden. Andere Aktualisierungen für Gruppenchats umfassen:

  • eine Erhöhung der Kapazität zum Teilen von Dateien auf bis zu 2 GB,

  • neu gestaltete One-Tap-Anrufe für bis zu 32 Teilnehmer und

  • Emoji-Reaktionen.

Metas Whatsapp-Pläne

Meta, das Whatsapp im Jahr 2014 übernommen hat, hat die Funktionen der App für die Geschäftskommunikation schrittweise erweitert und mit Whatsapp Business einen Premium-Service eingeführt, der es kleinen Unternehmen ermöglicht, effektiver mit Kunden in Kontakt zu treten. Anfang dieses Jahres kündigte Meta Pläne zur Integration von Whatsapp in sein Enterprise-Collaboration-Produkt Workplace an, eine Anerkennung der Rolle, die die Messaging App für viele Frontline-Mitarbeiter spielt.

Angela Ashenden, Principal Analyst bei CCS Insight merkt dazu an, dass die Popularität von Whatsapp den IT-Teams Kopfzerbrechen bereiten kann: Die CCS Insight's Employee Workplace Technology Survey 2022 zeigte, dass 31 Prozent der Angestellten Whatsapp bereits regelmäßig für berufliche Zwecke nutzen. Der Senior Leadership IT Investment Survey 2021 des Analysten hat zudem ergeben, dass fast zwei Drittel der Führungskräfte (63 Prozent) Kommunikations-Tools wie Whatsapp als ein wichtiges Problemfeld für Schatten-IT in ihren Unternehmen betrachten. "Dies ist etwas, das CISOs aus regulatorischen Gründen erhebliche Sorgen bereitet - insbesondere im Zusammenhang mit der GDPR bezüglich der Art und Weise, wie Kundendaten gespeichert werden", sagte Ashenden.

Laut Whatsapp befindet sich Communities derzeit noch in der Entwicklung: "Die Entwicklung der neuen Funktionen wird einer unserer Hauptschwerpunkte für das kommende Jahr sein", sagte das Unternehmen. (bw)

Lesetipp: Mit diesen 5 Tipps machen Sie Whatsapp sicher