Web

 

Network Associates kehrt zu seinen McAfee-Wurzeln zurück

01.07.2004

Nach sieben Jahren als Network Associates (NAI) firmiert McAfee (Börsenkürzel MFE) ab sofort wieder unter seinen ursprünglichen Gründungsnamen und konzentriert sich ausschließlich auf das IT-Security-Geschäft. Der Namenswechsel spiegle die Veränderungen im vergangenen Jahr wider, als die Company eine Reihe von Geschäftsbereichen verkauft habe, sagte Raj Dhingra, Senior Vice President Corporate Marketing. Im Februar hatte NAI seine Helpdesk-Softwaredivision Magic an BMC veräußert. Im April kündigte das Unternehmen zudem den Verkauf seiner Netzanalysesparte Sniffer an die Investment-Firmen Silver Lake Partners und Texas Pacific Group an. Zu diesem Zeitpunkt gab Chairman und CEO George Samenuk auch erstmals Pläne zur Neuausrichtung und Umfirmierung der Company bekannt (Computerwoche.de berichtete).

Das nach ihrem Gründer John McAfee benannte Unternehmen hatte sich nach der Übernahme des Netz-Management-Spezialisten Network General Corp. im Jahr 1997 in Network Associates umfirmiert. Bereits damals gaben die Kalifornier allerdings ihren früheren Namen nicht gänzlich auf, sondern verkauften weiterhin Sicherheitssoftware unter der Marke McAfee. Im Jahr 1999 wurde außerdem die Tochter McAfee.com ausgelagert und an die Börse gebracht. Im September 2002 hatte NAI den Security-Spezialisten jedoch wieder vollständig übernommen.

Nach den Plänen von Silver Lake Partners und Texas Pacific Group soll in Kürze auch der Name Network General wieder auferstehen. Die beiden Investment-Firmen wollen aus dem von NAI übernommenen Sniffer-Geschäftsbereich ein eigenständiges Unternehmen mit diesem Namen formen. (mb)