Web

-

Netscapes COO erläutert AOL-Deal

13.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Gespräch mit der CW gab Netscapes Chief Operating Officer (COO) Barry Ariko (früher bei Oracle) einen Ausblick, wie sich der Internet-Pionier nach der Übernahmen durch America Online (AOL) aufstellen will. Demnach soll Netscape als eigenständiges Unternehmen unter dem alten Firmennamen weitergeführt werden. Erhalten bleiben sollen in jedem Fall die Geschäftsbereiche Netcenter und Enterprise Software und Services. Die Entscheidungskompetenz über Neuentwicklungen liege allerdings bei AOL-Chef Steve Case. Trotz der engen Partnerschaft mit Sun Microsystems versprach Ariko auch Nicht-Solaris-Kunden gleich guten Support. Bezüglich Neuentwicklungen hielt sich der Netscape-Manager zwar bedeckt, ließ aber verlauten, daß sich das Java-Engagement wohl auf den Browser-Bereich beschränken werde. Nach Meinung von Ariko dürfte die Transaktion Ende März oder April abgeschlossen sein.