Netscape kündigt Version 2.0 des Proxy Servers an

10.05.1996

MOUNTAIN VIEW (CW) - Kürzere Antwortzeiten und damit weniger Online-Kosten verspricht die Netscape Corp., Mountain View, Kalifornien, mit dem "Proxy Server 2.0". Der Server hält häufig genutzte Internet-Dokumente innerhalb einer unternehmenseigenen Firewall vor. Dieses Replikationsmodell minimiert laut Anbieter die Netzauslastung und ermöglicht beschleunigte Antworten. Mit Hilfe des Cache lassen sich bis zu 128 GB an Bildern, Audio- und Videoclips, Java-Applets, Datenarchiven oder Web-Seiten speichern. Zudem besteht die Möglichkeit, Inhalte zu filtern, so daß ein Netzadministrator den Zugang zu bestimmten Internet-Sites sperren kann. Um die Netzsicherheit zu verbessern, können ergänzend zum geschützten Zugriff durch eine Firewall alle Server-Transaktionen aufgezeichnet werden. Zur einfachen remoten Verwaltung unterstützt der Proxy Server das Simple Network Management Protocol (SNMP). Mit Hilfe der integrierten Verschlüsselungsmethoden kann die Plattform ohne große Sicherheitsrisiken auch von außen verwaltet werden. Zu Testzwecken kann eine Betaversion von Netscapes Homepage (Adresse: http://home.netscape.com) heruntergeladen werden. Die Server-Software ist anfangs für die wichtigsten Unix-Betriebssysteme verfügbar. Die Vollversion und die Intel-Varianten für Windows NT werden, wie es weiter heißt, im Laufe des Jahres erhältlich sein.