Web

 

Net2Phone entlässt fast die Hälfte der Belegschaft

08.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IP-Telefonieanbieter Net2Phone entlässt 290 Mitarbeiter. Das sind rund 43 Prozent der Belegschaft. Zudem will das Unternehmen einige Geschäftstellen schließen. Die Maßnahmen sind Teil eines umfassenden Kostensenkungsprogramms, von dem sich Net2Phone jährliche Einsparungen in Höhe von rund 23 Millionen Dollar erhofft. Die jüngsten Restrukturierungsmaßnahmen sollen im ersten Quartal (Ende: 31. Oktober 2001) mit Kosten von acht Millionen Dollar zu Buche schlagen.

Bis Mitte kommenden Jahres will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge schwarze Zahlen schreiben. Für das abgeschlossene Geschäftsjahr wies die Firma auf Basis von 150 Millionen Dollar Umsatz (mehr als 100 Prozent Wachstum) einen operativen Verlust von 18,3 Millionen Dollar oder 32 Cent pro Aktie aus. Die Analysten hatten laut First Call/Thomson Financial einen Fehlbetrag von knapp 24 Millionen Dollar oder 41 Cent je Anteilschein erwartet (Computerwoche online berichtete).