Web

 

Neoteris baut Instant Virtual Extranet aus

29.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Neoteris hat die Version 3.3 seiner IVE-Plattform (Instant Virtual Extranet) angekündigt. Neue Funktionen umfassen die automatisierte Säuberung des Zwischenspeichers auf der Client-Seite, die Möglichkeit, von Remote-Anwendern geladene Daten zu löschen sowie die Darstellung von HTML-Seiten in einem nicht zwischengespeicherten Format. So sollen Dritte keine Surf-Spuren zurückverfolgen können.

Die Produktlinien "Access Series" und "Meeting Series" werden um ein Web-basierendes Single-sign-on und neue Passwort-Management-Funktionen erweitert. Außerdem verspricht der Hersteller eine bessere Integration mit verschiedenen Authentifizierungs-Servern.

Die Access-Series-Appiance ermöglicht unterschiedlichen Nutzergruppen wie Angestellten oder Partnern Zugriff auf das Firmennetz über ein SSL-verschüsseltes (Secure Sockets Layer) VPN (Virtual Private Network). Die Meeting Series ist darauf ausgelegt, Echtzeit-Prozesse wie Online-Konferenzen abzusichern. (lex)