Neo 808i: Mini-Handy zum Umhängen

15.12.2006
Der Name ist Programm, denn Neo ist ein Neuling im hart umkämpften Handy-Markt. Aber mit ihrem Debutwerk, dem 808i, wird die aus England und Dubai stammende Firma sicherlich sofort einige Fans für sich gewinnen können!

Wer sich auf dem hart umkämpften Handymarkt behaupten möchte, muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen. Vor allem neue Unternehmen haben einen schweren Stand neben den etablierten Großen. Ein Startup-Unternehmen mit Sitz in England und Dubai traut es sich offenbar zu. Neo heißt das mutige Unternehmen und mit dem 808i liefern sie ein Handy, das durchaus zum Erfolgs-Schlager avancieren kann. Denn in punkto Design fällt der Winzling derart aus dem Rahmen, dass genug Fashion-Victim-Herzen höher schlagen werden.

Auffällig ist neben den Maßen von gerade mal 41x67x13 mm die eigenwillige Gestaltung. Denn das Display ist linksseitig und daneben das Tastenfeld mit einem darüberliegenden roten Navkey. Wie beim W550i von Sony Ericsson ist am oberen, bzw. linken Rand, ein Henkel, mit dem man sich das 808i auch ganz praktisch mit einer Kette um den Hals hängen kann. Trotz der geringen Maße und einem Gewicht von unter 90 Gramm hat das Triband-Gerät einiges an Technik zu bieten: für schnellen und komfortablen Datentransfer dienen EDGE, GPRS und USB 2.0, zum Surfen im Netz steht WAP 2.0 parat und zur Unterhaltung kann man aus MP3-Player, UKW-Radio (jedoch nur über GPRS!) und JAVA-Spielen wählen. Fotos können mit einer 1,3 Megapixelkamera geschossen werden und damit davon, neben den Songs im Mediaplayer, auch genügend Platz finden, hat das 808i einen 128 MB großen internen Speicherplatz, der mit Transflash-Karten erweitert werden kann.

Inhalt dieses Artikels