Web

 

NEC verbessert Notebook-Brennstoffzelle

18.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Computerbauer NEC hat nach eigenen Angaben die Effizienz seiner Ende Juni angekündigten Notebook-Brennstoffzelle (Computerwoche online berichtete) nochmals um 20 Prozent verbessert. Ein Laptop-Prototyp mit dem neuen Antriebsaggregat soll auf der Fachmesse WPC Expo in dieser Woche vorgestellt werden.

Die aktuelle Brennstoffzelle erreicht nach Angaben von NEC die derzeit weltbeste Output-Dichte von 50 Watt pro Quadratzentimeter. Gleichzeitig habe man die Baugröße um 20 Prozent verringern können. Die Zelle erreicht demnach eine durchschnittliche und Spitzenleistung von 14 beziehungsweise 24 Watt bei 12 Volt Spannung. Sie wiegt 900 Gramm, davon 300 für die Füllung mit 300 Kubikzentimeter Methanol in rund zehnprozentiger Konzentration, die für rund fünf Stunden Betrieb ausreicht. Der resultierende Notebook-Prototyp wiegt rund zwei Kilogramm und misst 270 x 270 x 40 Millimeter.

Ende kommenden Jahres will das Unternehmen - wie auch Konkurrent Toshiba - ein erstes Notebook mit Brennstoffzelle auf den Markt bringen. Ein Jahr später soll bereits ein Modell folgen, das mit einer Ladung 40 Stunden Dauerbetrieb erreicht. (tc)