Web

 

NEC bringt "grünen" PC auf den US-Markt

06.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - NEC bringt in diesen Tagen den "Powermate eco" auf den US-Markt, wo das Gerät als besonders umweltfreundlich angepriesen wird. In Japan ist das All-in-one-System schon länger als "Mate" im Handel, wird dort aber vor allem mit seinem geringen Platzbedarf und seiner Lautlosigkeit (es kommt ohne Lüfter aus) vermarktet.

Wie auch immer: Der Powermate ist im Vergleich zu herkömmlichen PCs durchaus umweltschonend. Unter anderem verzichtet er im Bildschirm auf Bor und bei Hauptplatine auf Bleilot. Sein Gehäuse besteht aus dem voll recyclebaren Spezialkunststoff "NuCycle". Die technische Standardausstattung umfasst einen 900 Megahertz schnellen "Crusoe"-Prozessor von Transmeta, 256 MB Arbeits- und 20 GB Plattenspeicher, CD-ROM-Laufwerk, einen Flachbildschirm sowie Windows 2000 oder XP Professional als Betriebssystem. Den Preis von knapp 1600 Dollar halten Beobachter wie Dataquest-Analyst Brian Gammage allerdings für überzogen - schließlich bekomme man für 700 Dollar bereits einen Dell Dimension 4500S mit Pentium 4. (tc)