Arbeitsumgebung für heterogene Netze vorgestellt

NCR erweitert die Palette von Client-Server-Software

13.11.1992

NEW YORK (IDG) - NCR hat die neue Version 2.0 des Bürokommunikationssystems "Cooperation" für Unix vorgestellt. Das Programm soll unter anderem die Zusammenarbeit einzelner Unternehmensteile innerhalb lokaler oder globaler Computernetze erleichtern.

Das Programm arbeitet nach dem Client-Server-Prinzip und besteht aus 54 Modulen, die den Benutzer eines Netzes in vielen Situationen unterstützen sollen. Ein Electronic-Mail-Programm ermöglicht die Kommunikation innerhalb des Unternehmens oder weltweit. Der Zugriff auf bestehende Datenbanken wird mit SQL vereinheitlicht, so daß sich Abfragen auf Oracle-, DB2-, SQL-Base-, SQL-Server- und Informix-Datenbanken starten lassen. Vorhandene Applikationen unter DOS und Unix oder OS/2 werden auch in eine einheitliche Umgebung eingepaßt. Das Programm stellt dafür verschiedene Emulationen und die Möglichkeit der Makroprogrammierung zur Verfügung. Entwickler unterstützt diese Windows-Oberfläche mit 4GL- und SQL Werkzeugen. Die grafische Anzeige soll die Konfiguration, Erweiterung, Diagnose und Sicherheitskontrolle des Netzes einfacher gestalten.

Die Version 2.0 von Cooperation läuft sowohl unter Unix als auch unter OS/2. Client-Rechner sollten mit Windows ausgestattet sein. Das Netz kann mit Ethernet- oder Token-Ring-Adaptern betrieben werden. Das Preis pro Arbeitsplatz wird je nach Ausstattung ab 3000 Mark betragen.