Web

 

National Semiconductor verliert 783 Millionen Dollar

11.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der amerikanische Halbleiterhersteller National Semiconductor hat gestern einen Gesamtverlust von 783,5 Millionen Dollar für das am 30. Mai beendete Quartal bekanntgegeben. Die Sonderausgaben für die laufende Ausgliederung des Mikroprozessorenherstellers Cyrix und einer Firma in Maine machen dabei den Löwenanteil der Einbußen aus; der operative Verlust liegt hingegen bei nur 40 Millionen Dollar. Der Umsatz ging um 6,5 Prozent auf 477 Millionen Dollar im Vergleich zum vorherigen Quartal (510 Millionen Dollar) zurück. Damit schreibt der Halbleiterproduzent zum fünften Mal in Folge rote Quartalszahlen.