Web

 

Napster zur Verbreitung von Nazi-Musik missbraucht

20.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Musiktauschbörse Napster habe sich zur zentralen Plattform für den Ausstausch von rechtsextremer Musik entwickelt, erklärte ein Sprecher des niedersächsischen Verfassungschutzes gegenüber dem Norddeutschen Rundfunk. Alle inzwischen indizierten Titel würden inzwischen über den US-Anbieter getauscht. Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann, seit Ende Oktober strategischer Partner von Napster, verurteilte den Missbrauch, wies jedoch darauf hin, dass die File-Sharing-Börse ähnlich wie die Post lediglich die Transport-Plattform sei. Andreas Schmidt, Chef der Bertelsmann E-Commerce Group, bekräftigte, eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten zu wollen.