Web

 

Napster muss 135.000 Lieder blockieren

12.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Plattenindustrieverband RIAA hat Napster am vergangenen Freitag eine Liste mit 135.000 Liedern zugesandt, die unter den Mitgliedern der Online-Musikbörse illegal getauscht werden. Bis zum kommenden Mittwoch hat Napster nun Zeit, die betroffenen Songs aus dem Verzeichnis seines File-Sharing-Services zu löschen und seine Teilnehmer dadurch am Tausch zu hindern. Bereits am gestrigen Sonntag begann Napster mit der Blockade der ersten MP3-Files. Allerdings fanden einige Mitglieder bereits Wege, den eingebauten Filter zu umgehen. Sie veränderten die indizierten Songs geringfügig, so dass der Songtausch doch wieder möglich wurde. Aus dem Lied "To Live is to Die" von Metallica wurde beispielsweise "2 Live is 2 Die". Damit wird klar, wie schwierig es für Napster ist, der gerichtlichen Anordnung zur Blockade des illegalen Musiktauschs

nachzukommen, denn der File-Sharing-Service ist verpflichtet, auch leichte Variationen der Liedertitel in seinem Filter zu berücksichtigen.

Die Plattenindustrie reagierte mit ihrer Index-Liste binnen weniger Tage, nachdem eine US-Richterin in der vergangenen Woche eine einstweilige Verfügung gegen Napster verhängte (Computerwoche online berichtete).