Monitoring-Systeme

Nagios wacht für Wilken

27.05.2008
Von Dieter Schmitt
Überwachungssoftware soll IT-Netze vor Systemausfällen bewahren. Auf der Suche nach der passenden Lösung für ihr Unternehmen knöpfte sich die Wilken Rechenzentrum GmbH mehrere Tools vor - hier das Ergebnis der Evaluierung.

Beim Ausfall wichtiger Systeme ist der Ärger groß: Techniker und Administratoren suchen fieberhaft nach Fehlern - in dieser Zeit können viele Mitarbeiter nicht arbeiten. Als Hersteller von ERP-Software unter anderem für Internet-Shops muss Wilken zudem eine 24-Stunden-Überwachung für Kunden sicherstellen - hierzu stehen im Rechenzentrum mehr als 250 Server, die an sieben Tagen in der Woche das ganze Jahr über einwandfrei laufen müssen. Daher machte sich das Unternehmen vor rund drei Jahren auf die Suche nach einem System, das die jeweiligen Zustände der Server im Rechenzentrum im Überblick darstellt. Die seinerzeit eingesetzte Lösung "HP Openview Network Node Manager" erachtete Wilken als zu kompliziert und zu teuer. Ziel des Unternehmens war, ein Überwachungssystem zu finden, das klar strukturiert, übersichtlich und dabei bezahlbar ist.

Langwierige Auswahl

Redundante Überwachung: Beim Ausfall eines Nagios-Servers kann die Störungsmeldung weiter empfangen werden.
Redundante Überwachung: Beim Ausfall eines Nagios-Servers kann die Störungsmeldung weiter empfangen werden.

Überwachungssoftware kontrolliert selbst komplexe IT-Strukturen und gibt Warnmeldungen an die Techniker, noch bevor der IT-Betrieb zum Erliegen kommt. So haben die Administratoren bei drohenden Ausfällen die Möglichkeit, rechtzeitig zu reagieren. Prinzipiell lässt sich zwischen Open-Source-Werkzeugen und kommerziellen Produkten unterscheiden. Für Wilken galt es, Informationen über die bekannten Monitoring-Systeme zu sammeln und sie schließlich einem klassischen Vergleich zu unterziehen. Auf diese Weise sollten die Unterschiede sowie Stärken und Schwächen der einzelnen Lösungen deutlich werden. Im Zuge des von 2005 bis 2007 andauernden Projekts nahm Wilken die Tools "Big Brother", "Big Sister", "Nagios" und "Angel Network Monitor" sowie HPs "Open View Network Node Manager" unter die Lupe:

Inhalt dieses Artikels