Traumnote nicht programmieren:

Nadia schafft den Computer

30.07.1976

MONTREAL- Bevor sich die Entrüstung der 16 500 Zuschauer im Montrealer Forum über eine offensichtlich eklatante Unterbewertung des rumänischen "Turnwunders" Nadia Comaneci, der späteren Olympiasiegerin, in einem Pfeifkonzert entladen konnte, war der Sündenbock ausgemacht: Der "Ergebnis-Computer".

Die perfekte Stufenbarren-Kür des 14jährigen, zierlichen Publikums-Lieblings hatten - wie sich schnell herausstellte - die Kampfrichterinnen übereinstimmend mit der vor Komma zweistelligen Traumnote Zehn bedacht - das gab es noch nie.

Dieser Fall war denn auch programmtechnisch bei den Rechenfeldern nicht eingeplant - so erschien auf der Anzeigetafel die Note 1,0. Die kleine Nadia (1,53 Meter) konnte das nicht aus der Ruhe bringen.