Web

 

Nachruf: Victor Grinich ist tot

13.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am gestrigen Sonntag verstarb Victor Grinich, Gründer von Fairchild Semiconductor und damit einer der Urväter des modernen Computers, im Alter von 75 Jahren an Prostatakrebs. Grinich gehörte zusammen mit seinem Kollegen William Shockley (Miterfinder des Transistors) zu den "Acht Verrätern", die 1957 ihren damaligen Arbeitgeber Shockley verließen, um Fairchild - heute ein Unternehmen mit 8000 Mitarbeitern und gut 1,6 Milliarden Dollar Jahresumsatz - zu gründen. Fairchild stellte anschließend den ersten kommerziell verwertbaren integrierten Schaltkreis (IC) her.

Grinich wurde in Aberdeen, Washington, als Victor Grgurinovich geboren. Der Sohn kroatischer Immigranten diente im Zweiten Weltkrieg in der US-Marine und studierte anschließend in Washington und Stanford, wo er Ende der 50er Jahre ein Stellung am Research Institute (SRI) erhielt, bevor er 1956 für ein Jahr zu Shockley Semiconductors wechselte. Sein "Baby" Fairchild verließ Grinich Ende der 60er Jahre, anschließend lehrte er in Berkeley und Stanford.