Seminar "Bauwesen ":

Nachholbedarf und Soflwaresorgen

28.10.1977

MÜNCHEN (uk) - "Einen starken DV- Nachholbedarf im Bereich des Bauwesens" diagnostizierte Dr. Hubert Abreß (r.) am Anfang des Branchen-Seminars "Bauwesen", und DV- Pionier Konrad Zuse (1.) analysierte, wie Computer Baustile beeinflussen können. Nach Politik und Prominenz ging es allerdings mehr oder weniger "knochentrocken" zur Sache: Sechs Referate beschäftigten sich mit der Situation des Computer-Aided Design (CAD) im konstruktiven Ingenieurbau, und zehn Vorträge skizzierten den konkreten DV-Einsatz im Bauwesen. Dazu mehrere Podiumsdiskussionen, um das Gehörte "zu vertiefen". Zufrieden trotz Mammutprogramm zumindest bei der Seminarleitung: Kurt Pauli vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) beobachtete "auf dem bestbesuchtesten Seminar der Systems" besonders großes Interesse an Problemlösungen, weniger an "preisgünstiger Hardware".