Guter Projektmarkt für externe IT-Spezialisten

Nachfrage im Jahresverlauf nochmals deutlich gestiegen



Thomas Müller ist Geschäftsführer der SOLCOM GmbH, einem branchenübergreifenden Technologiedienstleister in den Bereichen Softwareentwicklung, IT und Engineering. Aus dieser Erfahrung heraus schreibt Thomas Müller über den Projektmarkt und die Trends bei IT und- Engineering-Projekten.
Das Wachstum am Projektmarkt setzte sich auch in der zweiten Jahreshälfte 2017 fort. Freiberufler profitieren vom großen Projektangebot und steigenden Stundensätzen, während Unternehmen immer größere Schwierigkeiten bei der Besetzung beklagen. Für 2018 könnte das negative Auswirkung auf den Markt haben.
  • Digitalisierung und Bauboom sorgen weiter für eine hohe Nachfrage nach IT-Experten.
  • Spezialisten in Java-Entwicklung und SAP-Berater sind besonders begehrt.
  • Die höchsten Stundensätze werden für Projektleitung im Prozessmanagement bezahlt.

Die deutsche Wirtschaft wächst weiter rasant, während gleichzeitig Fachkräfte fehlen. Auf dem Projektmarkt ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Themen wie Digitalisierung, aber auch der Bauboom sorgen für eine laufend hohe Nachfrage nach Experten und Qualifikationen in nahezu allen Branchen. Entsprechend haben sich die Marktchancen von Freiberuflern in der zweiten Jahreshälfte 2017 noch einmal verbessert.

Unternehmen haben Schwierigkeiten bei der Besetzung von Projekten mit Freiberuflern. Mittelfristig birgt das Wachstumsrisiken für den gesamten Markt.
Unternehmen haben Schwierigkeiten bei der Besetzung von Projekten mit Freiberuflern. Mittelfristig birgt das Wachstumsrisiken für den gesamten Markt.
Foto: Duncan Andison - shutterstock.com

Schwierige Lage für Unternehmen

Diese Entwicklung bestätigt auch die Auswertung des "Solocom Projektmarktbarometers" für das dritte Quartal. Der darin enthaltene Projektmarktindex stieg im Vergleich zum Referenzquartal um 4,94 Punkte und profitierte dabei ausschließlich von den Marktfaktoren, die den Projektmarkt aus Sicht der freiberuflichen Experten kennzeichnen. Im Umkehrschluss waren sowohl die Anzahl der "ausgeschriebenen Projekte" als auch die "Dauer zur Besetzung einer offenen Position" - die Faktoren, die den Markt aus Sicht der Unternehmen charakterisieren - rückläufig.

Als die am häufigsten nachgefragten Qualifikationen seitens der Unternehmen erwiesen sich auch im dritten Quartal die "Entwicklungsleistungen im Bereich Java", gefolgt von "Bauleitung" und "SAP-Beratung". Alle drei rangieren bereits im gesamten Jahresverlauf auf einem sehr hohen Niveau. Eine verstärkte Nachfrage war in den vergangenen Monaten zudem im Bereich "SPS-Programmierung" zu verzeichnen.

Im Index spiegelt sich auch die Stärke der deutschen Industrie wider: So profitierte er besonders von der hohen Nachfrage in der Automobilwirtschaft sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Der große Bedarf an den Qualifikationen "Projektleitung" und "Prozessmanagement" lässt zudem darauf schließen, dass Unternehmen nun vermehrt im Zuge der Digitalisierung ihre Strukturen modernisieren.

Hohe Projektauslastung für Freiberufler

Die positiven Tendenzen für Freiberufler werden auch von der Solocom-Marktstudie "Zwischenbilanz Projektmarkt 2017" bestätigt. Laut der Erhebung kann die Mehrheit der befragten Freiberufler dank hoher Projektauslastung auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2017 zurückblicken. Diese befinden sich laut Teilnehmer mindestens auf dem gleichen guten Niveau des vergangenen Jahres, nur für jeden Fünften gab es hier eine Verschlechterung. Gleichzeitig ist für das gesamte Jahr 2017 nach Auswertung des dritten Quartals die abschließende Erwartung optimistisch: So rechnet knapp die Hälfte der Befragten mit einer verbesserten Auslastung, nur knapp 15 Prozent erwarten eine Verschlechterung bis Ende 2017.

Die gute wirtschaftliche Ausgangslage für Freiberufler ist laut der oben erwähnten Marktstudie am besten an den Stundensätzen ersichtlich. Im Vergleich zum Vorjahr gehen mehr Freelancer von einer Steigerung aus. Nur jeder Zehnte befürchtet in der Jahresbilanz ein Absinken der Stundentarife. Die höchsten Stundensätze konnten laut Solocom Marktbarometer auch im dritten Quartal in der Projektleitung im Prozessmanagement erzielt werden. Es folgt die Beratung im Prozessmanagement. Die höchsten Zuwächse verzeichneten die Posten "Testing" und "Engineering" im Automotive-Bereich sowie "Konstruktion" im Maschinenbau. Bei "SAP-Softwareentwicklung und -beratung" sind die Stundensätze hingegen gefallen.

Ausblick

Von der Entwicklung im Projektmarkt in den vergangenen Monaten haben in erster Linie Freiberufler hinsichtlich Projektauswahl und Verdienst profitiert. Für Unternehmen erhöhten sich im Umkehrschluss allerdings die Schwierigkeiten bei der Besetzung von Projekten weiter, was mittelfristig wiederum Wachstumsrisiken für den gesamten Markt birgt. Daher und aufgrund der gegensätzlich verlaufenden Entwicklungen für Freiberufler und Unternehmen ist der Ausblick für 2018 eher durchwachsen.