Web

 

MWSF: Workstrip macht das Mac-Leben leichter

09.01.2002
0

SAN FRANCISCO (COMPUTERWOCHE) - Computerwoche online hat sein ganz persönliches Highlight der Macworld Expo inzwischen entdeckt: "Workstrip" ist eigentlich nur ein kleines Utility, geschrieben von der gleichnamigen Londoner Softwareschmiede. Es ersetzt die Kontrollleiste des klassichen Mac OS und übernimmt gleich noch die Funktion anderer Helferlein wie "Finderpop".

Workstrip ermöglicht den Zugriff auf zuletzt benutzte Anwendungen und Dateiensowie den Wechsel zwischen den gerade aktiven Applikationen und kann Text-, Grafik-, Video- und Audiodateien als Vorschau anzeigen. Zudem lasssen sich Dateien eines Projekts oder einer Arbeitsgruppe zu einem so genannten Workspace zusammenfassen (auch der Export solcher "Sammelmappen" auf andere Rechner) ist möglich. Die Oberfläche ist schön gestaltet und lässt sich über Skins an den persönlichen Geschmack anpassen. Workstrip kostet bei Online-Bestellung knapp 40 Dollar, eine 30 Tage lauffähige Demo ist verfügbar. Im kommenden März erscheint das Tool auch in einer Version für OS X, das Update erhalten registrierte Besitzer der klassichen Ausführung dann kostenlos. (tc)