MVS-Systemmeldungen bearbeitet die neue RZ-Automatisierungssoftware der Candle GmbH, München. "AFOperator" nimmt sich sämtlicher Messages an, die vom MVS und seinen Subsystemen an die Systemkonsole herausgehen. Das Unternehmen plant, die Software auf di

13.05.1988

MVS-Systemmeldungen bearbeitet die neue RZ-Automatisierungssoftware der Candle GmbH, München. "AF/Operator" nimmt sich sämtlicher Messages an, die vom MVS und seinen Subsystemen an die Systemkonsole herausgehen. Das Unternehmen plant, die Software auf die "Omegamon"-Performance-Monitore abzustimmen.

"Basis", das Text-Information-Management-System (TIMS) der Information Dimensions GmbH, Frankfurt, steht jetzt auch für alle IBM-Rechner der Serie 9370 zur Verfügung. Die Software dient zur Organisation und Verwaltung strukturierter, unstrukturierter und variabler Textinformationen.

Die PC-Mainframe-Kopplung ist auch der Digital Communications Associates (DCA) ein neues Produkt wert. "Irmacom2 Apa Graphics" ist über den deutschen Vertriebspartner, der Niedernberger m + s Elektronik GmbH, zu beziehen. Mit der Software lassen sich remote betriebene PCs über das SNA/SDLC-Protokoll mit einem IBM-Mainframe koppeln; gleichzeitig wird laut Anbieter ein 3270 Apa Grafikterminal emuliert.

Ein Information-Retrieval-Programm, insbesondere für Bibliotheken und Archive, bietet das Vienna Software Team, Wien, nun auch deutschen Kunden an. "Quix" ist speziell für Anwendungen auf PC-Basis unter MS-DOS ausgelegt.

Release 2 von "Inobit-Menü/38" gab die Bittner EDV-Unternehmensberatung GmbH mit Sitz in München frei. Die Software dient zum Erstellen von Anwendermenüs. Laut Hersteller verfügt die neue Version jetzt auch über 2-spaltige Anzeigen und eine verbesserte Konsistenzprüfung.

Sowohl die "CMS 1100"- als auch die "Telcon" -Produktreihe bietet die amerikanische Unisys Corp. in einer überarbeiteten Version an. Bei "CMS 1100" handelt es sich um ein Kommunikations-Management-System, das ähnlich wie IBMs "VTAM" den Datenfluß zwischen DCP-Prozessoren und Host-Applikationen verwaltet. Die Software soll jetzt anstatt 50 000 bis zu 100 000 Terminals unterstützen, von denen 25 000 gleichzeitig aktiv sein können. Das erweiterte "Telcon"-Release soll es ermöglichen, daß der front-end-Prozessor bis zu 20 000 Einheiten ansprechen kann.

Die schottische Firma Memex Ltd. hat nun ihr Daten-Retrieval-System so angepaßt, daß es auch auf der Micro-VAX II von DEC eingesetzt werden kann. Dies teilte die Scottish Development Agency, Glasgow, mit.

Die Realtime-Monitoren von der Münchener- Candle GmbH wurden um ein Performance-Management-System erweitert. "Omegamon/DB2" übernimmt das Messen und Tunen eines IBM-DB2-Datenbanksystems. Das Leistungsspektrum der Software umfaßt die Analyse von Lock-Zuständen, die Betriebsmittelauslastung, das Identifizieren der aktiven Benutzer und einen integrierten Befehlssatz.