Das Aus für Audio und Faxmodem-Karten?

Multimedia auf einen Chip gebracht

29.11.1996

Mit Hilfe der Firmware "Mpact Mediaware" soll der Chip gleichzeitig 2D- und 3D-Grafiken, MPEG-Videos, Audio- und Faxmodem- sowie weitere Multimedia-Anwendungen beschleunigen können.

Chromatic Research wird im ersten Quartal 1997 außerdem die Audiotechnologie "True Surround" in das Single-Chip-System integrieren. Diese Technik unterstützt die "Dolby-Digital"-Spezifikationen, die als Standard für die Tonwiedergabe bei künftigen Digital-Versatile-Disk-(DVD-)Systemen gelten.

Der Anbieter hat den Prozessor zusammen mit Toshiba America Electronic Components und LG Semicon America entwickelt. Die beiden Hersteller werden den Chip als Lizenznehmer von Chromatic Research produzieren und vermarkten. Erste PC-Produkte mit dem Mediaprozessor werden voraussichtlich im Frühjahr 1997 verfügbar sein.