Web

 

MSN Messenger: Immer noch Probleme

09.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat mittlerweile eine offizielle Stellungnahme zum tagelangen Ausfall seines Instant-Messaging-Service "MSN Messenger" veröffentlicht. Darin erklärt MSN Vice President Rich Bray, eine Verkettung unglücklicher Umstände sei Schuld an den Problemen. Der Disk-Controller eines Datenbank-Servers sei ebenso ausgefallen wie dessen Backup-System. In der Folge habe Microsoft alle Messenger-Server neu starten und wiederherstellen müssen, was deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen habe als erwartet.

Inzwischen sollte der Service inklusive Zugriff auf das Adressbuch ("Buddy List") laut Microsoft-Lesart für alle Nutzer wieder verfügbar sein - US-Presseberichte deuten indes auf weiterhin bestehende Schwierigkeiten. Der Anbieter entschuldigt sich derweil pflichtgemäß für entstandene Unannehmlichkeiten. Bleibt zu hoffen, dass künftigen kostenpflichtigen .Net-Diensten wie "Hailstorm" derartige technische Pannen erspart bleiben.