Web

 

MS-Kartellprozess um eine Woche vertagt

11.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eigentlich sollte der Rest-Kartellprozess der neun vergleichsunwilligen US-Bundesstaaten gegen Microsoft heute weitergehen. Die zuständige Richterin Colleen Kollar-Kotelly gab allerdings Ende letzter Woche einem Antrag des Redmonder Konzerns auf eine Vertagung der Anhörungen um eine Woche nach, so dass das Verfahren erst am 18. März wieder aufgenommen wird. Die neun Staaten hatten in der vergangenen Woche in letzter Minute einige Änderungen an ihrem Strafvorschlag vorgenommen. Microsoft forderte daraufhin Bedenkzeit ein, um angemessen reagieren zu können. (tc)