Web

 

Motorolas neues Handy funktioniert weltweit

09.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Motorola hat ein neues WAP-Handy (Wireless Access Protocol) angekündigt, das für den weltweiten Telefoneinsatz geeignet ist. Aufgrund seiner Triband-Technologie ermöglicht das "Timeport P7389e" den Anwendern, die in Europa und Asien gängigen Netze mit Frequenzen von 900 und 1800 Megahertz sowie die in Nord-, Mittel- und Südamerika üblichen 1900 Megahertz zu nutzen.

Das Handy kann durch den eingebauten WAP-Microbrowser Informationen aus dem Internet abgreifen, die dem WAP-Standard entsprechen. Zudem besitzt das Timeport die intelligente Eingabefunktion "I-Tap" für das Versenden von Textnachrichten. Der Nutzer muß die Tasten, auf denen sich die gewünschten Buchstaben befinden, nur noch einmal drücken - egal in welcher Reihenfolge die Buchstaben auf den Tasten angeordnet sind. Die Software erkennt aus der Kombination der gedrückten Tasten das gewünschte Wort. In Europa ist diese Funktion in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch erhältlich. Zudem hat das Motorola-Handy einen Vibrationsalarm und eine Schnittstelle für den Einsatz der Synchronisationssoftware "Trusync" von Starfish.

Timeport ist inklusive Akku 124 Gramm schwer, ermöglicht eine Sprechzeit von bis zu 210 Minuten und eine Standby-Zeit von bis zu 150 Stunden. Das Mobiltelefon soll ohne Telefonkarte 999 Mark kosten und im ersten Quartal 2000 über Netzbetreiber verfügbar sein.