Web

 

Motorola zeigt Linux-Smartphone

25.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Motorola hat das im Februar angekündigte Linux-Smartphone "A760" offiziell vorgestellt. Das Gerät, das zunächst nur in Taiwan zu haben ist, bietet neben einem Farbdisplay mit der Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten eine integrierte Digitalkamera. Es unterstützt Java, polyphone Klingeltöne, die Funktechnik Bluetooth sowie die Messaging-Standards MMS (Multimedia Messaging Service) und EMS (Enhanced Messaging Service). Zur Ausstattung gehören außerdem ein Mail-Client, Anwendungen zum Abspielen von MP3-Liedern und Video-Dateien sowie Instant-Messaging-Software. Der mitgelieferte Akku soll für 180 Stunden Stand-by oder fünf Stunden Gesprächs- und Anwendungszeit gut sein.

Experten rechnen damit, dass das A760 noch in diesem Jahr auch in den USA und in Europa auf den Markt kommen wird. Erwartet wird ein Preis zwischen 500 und 800 Dollar. (lex)