Web

 

Motorola zeigt 1Mb-MRAM-Speicher

11.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Konzern Motorola hat gestern den Prototypen eines MRAM-Speicherchips (Magnetic RAM) mit einer Kapazität von 1 Mbit vorgestellt. Im kommenden Jahr will das Unternehmen nach eigenen Angaben erste Testmuster bereit stellen und die Technik dann im Jahr 2004 kommerzialisieren.

MRAM ist eine nicht-volatile Speichertechnik, das heißt der Inhalt bleibt auch dann erhalten wenn keine Spannung mehr anliegt. Zur Speicherung von Informationen wirken dabei magnetische Felder auf Materialien ein, die zwei unterschiedliche magnetische Zustände annehmen können. Die Technik dürfte vor allem in mobilen Anwendungsbereichen interessant sein, wo der geringe Stromverbrauch einen besonderen Vorteil bietet. Auch in der Fertigung dürfte MRAM Kostenvorteile bieten, denn es lässt sich mit Standard CMOS-Verfahren herstellen, während andere nicht-volatile Speicher wie Flash Spezialprozesse benötigen. (tc)