Motorola stellt neues Musik-Handy ROKR E2 vor

04.01.2006
Anfang Dezember verdichteten sich die wenige Tage zuvor aufgetauchten Gerüchte um ein neues iTunes-Handy. Heute hat Motorola nun endlich Licht ins Dunkel gebracht und mit dem ROKR E2 den Nachfolger des eher nüchtern zu bewertenden E1 offiziell vorgestellt. Statt auf die vom Vorgängermodell bekannte iTunes-Software setzt der US-Hersteller bei dem neuen Gerät auf seinen eigenen Musikservice iRadio...

Anfang Dezember verdichteten sich die wenige Tage zuvor aufgetauchten Gerüchte um ein neues iTunes-Handy. Heute hat Motorola nun endlich Licht ins Dunkel gebracht und mit dem ROKR E2 den Nachfolger des eher nüchtern zu bewertenden E1 offiziell vorgestellt. Statt auf die vom Vorgängermodell bekannte iTunes-Software setzt der US-Hersteller bei dem neuen Gerät auf seinen eigenen Musikservice iRadio.

Das auf dem Linux Betriebssystem basierende Handy besitzt eine ähnliche Schalung wie das bereits zur CeBIT 2005 unter dem Namen E1060 vorgestellte Mobiltelefon, verfügt aber über einige Eigenheiten. Seine Stärken finden sich natürlich in erster Linie in seiner Funktion als Music-Player: es besitzt einen MP3-Player, der über spezielle - an der linken Seite angebrachte - Musik-Tasten gesteuert wird und eine Vielzahl verschiedener Sound-Formate abspielen kann. Speicherplatz bietet das E2 durch die SD-Speicherkarte für etwa 500 Musiktitel, die über die Playlists verwaltet werden können. Die Sound-Files können via "drag and drop"-Verfahren mit dem USB 2.0 Kabel einfach vom PC zum Telefon übertragen werden. Wem 500 Musiktitel noch nicht genug sind, der kann zudem das eingebaute FM Radio nutzen.

Inhalt dieses Artikels