Web

 

Motorola produziert UMTS-Handy in Serie

08.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit Ende September lässt der US-amerikanische Mobilfunkspezialist Motorola das weltweit erste UMTS-taugliche Handy in Serie produzieren. Hergestellt wird das "A830", das auch im GSM-Modus arbeitet, in Flensburg, verkauft werden soll es in ganz Europa. Der Endverkaufspreis des Mobiltelefons liegt bei 1199 Euro ohne und 1499 Euro mit Digitalkamera. Bei gleichzeitigem Abschluss eines Mobilfunk-Laufzeitvertrags reduzieren sich die Preise. Damit liegt Motorola in der Entwicklung von UMTS-fähigen Handys weit vor Weltmarktführer Nokia. Die Finnen hatten erst kürzlich einen Prototyp vorgestellt, in den Handel soll das Gerät erst ab Mitte 2003 kommen. (rs)