Web

 

Motorola-Handys mit Microsoft-Betriebssystem?

25.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Motorola plant angeblich, noch in diesem Jahr ein Handy mit Microsofts Smartphone-Betriebssystem herauszubringen. Wie das "Wall Street Journal" von einem Insider erfahren haben will, soll das Gerät vom größten amerikanischen Mobilfunknetz-Betreiber Verizon Wireless angeboten werden, einem Joint Venture von Verizon Communications und der Vodafone Group. Das Mobiltelefon wird den Informationen zufolge sowohl den in den USA verbreiteten Qualcomm-Standard CDMA als auch den weltweiten Standard GSM unterstützen. Sollten sich die Informationen bewahrheiten, könnte Microsoft erstmals dem bisher übermächtigen Rivalen Symbian Paroli bieten - dem Betriebssystem, dem derzeit nahezu alle namhaften Handy-Hersteller vertrauen.

Microsoft hat es bisher abgelehnt, die Gerüchte zu kommentieren. Bisher produziert nur der taiwanische Partner HTC Corp. Handys mit dem Smartphone-System, ein Unternehmen, das im Vergleich zu Motorola relativ unbedeutend ist. Das US-Unternehmen hat als zweitgrößter Handy-Produzent im vergangenen Jahr 70 Millionen Geräte ausgeliefert, dabei allerdings gegenüber Weltmarktführer Nokia Boden verloren. Ursprünglich hatte auch der weltweit drittgrößte Handy-Hersteller Samsung Electronic vor, Endgeräte mit dem Microsoft-System herauszubringen. Die Südkoreaner ließen aber zu Jahresbeginn erste Prototypen wieder in den Schubladen verschwinden und schlossen sich dem Symbian-Konsortium an, dem neben Psion, Nokia und anderen übrigens auch immer noch Motorola angehört. (hv)