Web

 

Motorola entlässt weitere 4000 Mitarbeiter

26.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Entlassungswelle bei Motorola nimmt kein Ende: Das Unternehmen streicht weitere 4000 Stellen. Dieses Mal ist der Netzwerkbereich betroffen. "Die Entlassungen sind nötig, um Kosten zu sparen", erklärt Motorola-President Edward Breen.

Seit Dezember erhöht sich die Zahl der gekündigten Mitarbeiter des Unternehmens damit auf 22.000. Erst Mitte März gab Motorola bekannt, dass 7000 Beschäftigte aus dem Handy-Bereich ihren Hut nehmen müssen (Computerwoche online berichtete).