Web

 

Motorola-Aktie auf Talfahrt nach Gewinnwarnung

12.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Aktie von Motorola sank gestern um 18 Prozent, als der US-Konzern eine Gewinnwarnung für sein zweites Geschäftsquartal 2000 aussprach. Der US-Technologiekonzern erklärte, er rechne aufgrund geringerer Gewinnmargen mit lediglich 67 Cent Gewinn pro Aktie, während Analysten drei Cent mehr je Anteilschein prognostiziert hatten. Die Motorola-Aktie verlor daraufhin rund 26 Dollar und notierte zum Börsenschluss bei 124 Dollar (New York Stock Exchange).

Da half dem Unternehmen auch sein gutes erstes Quartalsergebnis nichts, das er kurz davor bekannt gegeben hatte (CW Infonet berichtete) . Der Nettogewinn hatte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 199 auf 448 Millionen Dollar mehr als verdoppelt. Allerdings deutete der operative Profit in der Personal-Communications-Division, die auch Mobiltelefone herstellt, die Probleme schon an. Dieser war um 41 Prozent auf 49 Millionen Dollar gesunken. Motorola begründete die dünneren Gewinnmargen in diesem Segment damit, dass das Unternehmen Telefone günstiger verkauft und knapp gewordene Komponenten teuer eingekauft habe.