Web

 

MLP Bank: flexible Prozesse mit SAP-Workflow und Opentext

04.04.2006
Der Finanzdienstleister verbindet die Enterprise-Content-Management-Lösung mit der Ablaufsteuerung des Branchenführers.
Aus Sicht von IT-Vorstand Carsten Stockmann ist die Posteingangsbearbeitung für die MLP Bank strategisch.
Aus Sicht von IT-Vorstand Carsten Stockmann ist die Posteingangsbearbeitung für die MLP Bank strategisch.

Automatisierung der Posteingangsprozesse - so lautet das vordergründige Ziel eines Projekts, in dessen Rahmen die MLP Bank AG, Heidelberg, die Workflow-Software der SAP AG ("Business Workflow") mit der ECM-Software (Enterprise-Content-Management) von Opentext verbindet. Gleichzeitig hofft der Finanzdienstleister, die mit der Postbearbeitung verbundenen Abläufe auf jeder Stufe transparenter, flexibler und produktiver zu gestalten. Unter dem Strich sollen sich die Ressourcen des Bankkonzerns gezielter auf Marketingkampagnen mit hohem Posteingangsvolumen abstimmen lassen. Umgesetzt wird das Projekt von Opentext Professional Services.

Das Projektteam definiert zunächst einen generischen Prozess für die Bearbeitung von Anträgen und Dokumenten im Zusammenhang mit Geldanlage- und Finanzierungsprodukten und bildet ihn dann im SAP Business Workflow ab: Die komplette Eingangspost soll zuerst im Opentext-Archiv "Livelink ECM - Document Archiving for SAP Solutions" mit Metainformationen versehen und abgelegt werden. Die Sachbearbeiter erhalten ihren Workflow-Eingangskorb im "SAP Business Workplace". Der Business Workflow überwacht anschließend alle Bearbeitungsschritte und die Einhaltung eventuell verbindlicher Wartezeiten.

"Die elektronische Posteingangsbearbeitung ist für uns ein strategisches Projekt", erläutert Carsten Stockmann, IT-Vorstand bei der MLP Bank AG, "je schneller wir mit neuen Produkten und Angeboten auf neue Marktsituationen antworten können, desto höher ist die Kundenzufriedenheit und die Aussicht auf Neukundengewinnung." Für den Software- und Serviceanbieter Opentext hätten die "durchweg positiven" Erfahrungen gesprochen, die der Finanzkonzern mit dem Geschäftspartner gemacht habe. Ein weiteres Plus sei die enge Partnerschaft des ECM-Anbieters zur SAP AG (siehe auch: "Open Text setzt auf Microsoft und SAP").

Der erste konkreter Anwendungsfall des neuen Prozesses ist die elektronische Abbildung und Bearbeitung des Schriftverkehrs zwischen der MLP Bank und ihren Beratern im Zusammenhang mit dem "MLP Titan Portfolio". Dabei handelt es sich um eines der am meisten nachgefragten MLP-Produkte - ein zentral geführtes Depot, in dem eine individuelle Auswahl aus vorselektierten Fonds weltweiter Anlagemärkte verwaltet wird. Geplanter Live-Start des Prozesses ist der 30. Juni 2006. (qua)