Web

 

Mitsubishi Electric streicht mehr Stellen als zunächst geplant

16.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mitsubishi Electric will noch in diesem Geschäftsjahr, das im März 2002 endet, 2000 Mitarbeiter entlassen. Das sind 1000 Angestellte mehr, als der japanische Elektronikhersteller zunächst geplant hatte. Dieser Schritt sei jedoch notwendig, da sich die Geschäftslage seiner Halbleitersparte weiter verschlechtere, erklärte Mitsubishi Electric. Außergewöhnlich ist, dass die Stellen im Heimatland und nicht wie sonst bei japanischen Unternehmen üblich an den internationalen Standorten gestrichen werden. Massenentlassungen sind ein soziales Tabu in Japan und haben bislang tiefgreifende Restrukturierungen behindert. Allerdings sieht Mitsubishi Electric im Angesicht der weltweiten Konjunkturflaute und der anhaltenden japanischen Rezession derzeit keine andere Möglichkeit. (ka)