Web

 

MIT stellt Unterrichtsmaterialien online

05.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) plant Lehrmaterialien seiner Klassen und Kurse online zur Verfügung zu stellen. Für das Projekt "MIT Open Course Ware" will die renommierte Ivy-League-Universität rund 100 Millionen Dollar über einen Zeitraum von 10 Jahren investieren.

Obwohl auch andere Hochschulen, wie Princeton oder die University of California, bereits ähnliche Inhalte anbieten, soll die MIT-Seite eine der umfangreichsten ihrer Art werden. Denn auf der Internet-Seite ist künftig die gebührenfreie Veröffentlichung von Vorlesungsmitschriften, Kursgliederungen und Literaturlisten für mehr als 2000 Kurse vorgesehen. Für die Umsetzung ist das MIT allerdings auf die freiwillige Mitarbeit seiner Dozenten und potentielle Sponsorenmittel angewiesen.

Das Vorhaben wendet sich gegen die zunehmende "Privatisierung des Wissens", wie der Fakultätsvorsitzende Steven Lerman das Anliegen der Universität beschrieb. Das MIT hofft durch das Projekt auch andere Hochschulen zu ähnlichen Angeboten zu bewegen, die unter anderem Entwicklungsländer bei der Erstellung ihrer eigenen Lehrpläne unterstützen könnten.

In den nächsten zwei Jahren will das MIT sein Konzept in einem Pilotprojekt realisieren. Wenn in diesem Zeitraum die Software und die nötige Infrastruktur fertiggestellt wird, sollen anfangs Materialien zu 500 Kursen verfügbar sein.