Mit Project Muse will SAP benutzerfreundlicher werden

19.05.2006
Der ERP-Hersteller arbeitet an einer Frontend-Technik für seine Business-Software, die Eigenschaften von Browser-Oberflächen und Rich Clients vereint.

Unter dem Codenamen "Project Muse" entwickelt SAP eine neue Benutzeroberfläche für die eigenen Business-Applikationen. Erste Eindrücke von dem GUI präsentierte der Konzern auf seiner Kundenkonferenz Sapphire in Orlando.

Ergebnisse von Project Muse sollen in Form von Updates in die Software "Mysap ERP 2005" einfließen. Letzteres ist die zweite Edition des ERP-Systems nach der R/3-Ära, die jetzt weltweit verfügbar ist.

Die Technik soll die Eigenschaften eines Browser-Interfaces mit denen eines Rich Client verbinden. Der Nutzer kann zum Beispiel mit der rechten Maustaste ein Datenfeld in einer Maske hinzufügen oder ändern.

Damit folgen die Walldorfer dem Trend von Web-basierenden Benutzeroberflächen, die zwar im Browser laufen, durch Interaktionselemente jedoch den Bedienkomfort fetter Clients bieten. Unter anderem Internet-Firmen wie Google und Yahoo haben solche Web-Frontends entwickelt und populär gemacht.

Inhalt dieses Artikels