IBM sagt Microsoft im Netzbereich den Kampf an

Mit Peer 1.0 verspricht IBM Workgroup-Feeling unter OS/2

26.03.1993

Die Markteinfuehrung von "Peer OS/2 1.0" und "Peer DOS 1.0" ist, wie Casey Walley, Marketing-Director von IBMs Personal System Products Division, gegenueber IDG erklaerte, fuer Juni geplant. Peer OS/2, ein Add-on fuer OS/2, verbindet PCs miteinander wie "eine Art Windows fuer Workgroups", so Walleys Kommentar zur Funktionalitaet des neuen Tools. Peer fuer DOS erlaubt nach Aussagen von Walley eine Anbindung von DOS-Rechnern sowohl an DOS- wie auch OS/2- Maschinen.

Unter beiden Versionen koennen Anwender laut IBM Files und Netzdrucker gemeinsam nutzen, ohne dass dazu eigene Netzdienste erforderlich sind. Darueber hinaus ermoegliche das Peer-to-peer-Netz den DDE zwischen DOS- und OS/2-Applikationen. Als weitere Features beinhalten die Peer-Versionen einen "Chat Mode" zum Austausch von Nachrichten in Echtzeit sowie ein "Distributed Clipboard", das das Kopieren von Texten via Netz ermoeglicht.

Insgesamt sind die neuen Peer-to-Peer-Produkte nach Meinung von IBM-Managern Microsofts Windows for Workgroups ueberlegen, da sie mit der Installation eines OS/2-Servers ein Upgrade des Peer- Netzes zu einem Server-basierten LAN erlauben.