US-Experte über Rationalisierungsmöglichkeiten im Büro:

Mit moderner Technologie Kosten sparen

10.02.1984

WIEN (apa) - Rund 60 Prozent der Arbeitnehmer in den USA arbeiten bereits im Büro, das damit die Fabrik als Arbeitsplatz weitgehend abgelöst habe. Dies erklärte Dr. Mark Langemo, Professor für Informations Management an der Universität North-Dakota, kürzlich vor der Wiener Presse.

In vielen Fällen, so Langemo, wird die Büroarbeit auch heute noch wie vor 30 und 50 Jahren durchgeführt, obwohl die modernen Technologien der Daten- und Textverarbeitung sowie der Telekommunikation eine wesentliche Kosteneinsparung ermöglichten. Laut Langemo fehle es jedoch am entsprechenden Bewußtsein des Managements, das hierfür noch nicht genügend ausgebildet sei.

Obwohl 90 Prozent der gesamten Bürokosten als Personalaufwand anfallen, glaubt Langemo nicht, daß durch die Büroautomation im allgemeinen Arbeitsplätze wegrationalisiert werden. Vielmehr sei eine Steigerung der Produktivität und damit eine Zunahme des Geschäftsvolumens festzustellen. Das "integrierte Büro der Zukunft" werde kein papierloses sein, jedoch im Vergleich zu jetzt mit deutlich weniger Papier auskommen.