Mit der Software-Neuentwicklung der Digital Equipment Corp, "X25portal 2000", ausgerüstet, kann der DEC Microserver 2000 über Decnet-Netzwerke nun X.25-Terminals mit beliebigen X.25-Kommunikationsgeräten verbinden. Darüber hinaus hat der Benutzer über de

21.04.1989

Mit der Software-Neuentwicklung der Digital Equipment Corp, "X25portal 2000", ausgerüstet, kann der DEC Microserver 2000 über Decnet-Netzwerke nun X.25-Terminals mit beliebigen X.25-Kommunikationsgeräten verbinden. Darüber hinaus hat der Benutzer über den "X25router", der Protokoll-Konvertierungen übernimmt, Zugriff sowohl auf andere Microserver-Systeme als auch auf herstellerfremde Hosts.

Die Session-Layer-Software "Tim" der VXM Technologies Corp. ist jetzt auch auf dem Macintosh und auf Mainframes der Apple Computer Inc. sowie auf MS-DOS- und UnixWorkstations und in VAX-Umgebungen lauffähig. Die Software unterstützt die Anwendungsentwicklung auf verschiedenen Systemen, die auf TCP/IP-Basis vernetzt sind. Anwendungen werden über einen bidirektionalen, asynchronen Datenstrom miteinander verbunden.

Einen Netzwerk-Server, der MS-DOS-Benutzern Zugriff auf ein multiuser-multitasking-fähiges Ethernet-LAN unter Unix erlaubt, hat die Coconet Inc., Coral Gables, angeküdigt. Ermöglicht wird diese Systernverbindung durch das kompatible verteilte File-System "Tree Server". Die Software ist kompatibel zu Netbios von IBM.

Als Erweiterung ihrer Produktfamilie von IBM PC- und PS/2-Mikrokanal Ethernet-LAN-Karten bringt ,die IMC Networks Corp., Tustin/Kalifornien, "PCnic TCP/IP" auf den Markt. Das System besteht aus einem TCP/IP-konformen Anwendungspaket der FTP Software Inc., Cambridge/Massachusetts, hauseigenen Schnittstellen-Treibern und kann ohne Zusatzaufwand zusammen mit Netware betrieben werden. Verfügbar ist die Neuentwicklung als einfacher PC/TCP-Treiber für alle PCnic-Karten oder als Netware-Shell-Treiber mit integrierten TCP/IP-Funktionen.

Informationen: IMC Networks Corp., 1342 Bell Avenue,Unit 3E, Tustin, CA 92680, USA

Mit "Wiltron 5669B" stellt die Wiltron GmbH, Gilching, ein skalares Netzwerkanalyse-System vor, das Daten bis zu einer Taktfrequenz von 40 Gigahertz überwachen kann. Das Produkt unterstützt die Fehlerkontrolle in AT-Systemen unter PS/ 2 und ist kompatibel zu der hauseigenen Sweeper-Familie 6600B, der Mikrowellen Synthesizer-Serie 6700A sowie zu dem 8350B-Sweeper und den 8340B- und 8341B-Mikrowellen Synthesizern von Hewlett Packard.Der Preis für das System beträgt 18620 Mark. Informationen: Wiltron GmbH,8031 Gilching,Rudolf-Diesel-Straße 17, Telefon 08105/8055.

Neu auf dem Markt ist ein LAN-Sicherheits-System: Mit "Exes 2010" hat die schwedische Ardy Security Systems ein Daten-Verschlüsselungs-System entwickelt. Das Produkt verhindert Zugriff während der Datenübertragung zwischen dem LAN, dem T-1-Multiplexer und dem Mainframe. Ein integriertes V.22oder V.32-Modem unterstützt eine asynchrone Datenübertragung bis zu 19 200 Bit pro Sekunde und eine synchrone Übertragung bis zu 128 000 Bit pro Sekunde.

Mit dem neuen Netzwerk-Konzept "Isolan" der Tulip Computers Deutschland GmbH können in einem Umkreis von 500 Metern bis zu hundert Workstations verbunden werden. Als Datenübertragungsmedium sind sowohl Standard-Koax-Kabel, einfache Koax-Kabel wie auch Glasfaserkabel verwendbar. Außerdem bietet das System eine SNA- und eine X.25-Schnittstelle.

Informationen: Tulip Computers Deutschland

GmbH, Hansaallee 189, 4000 Düsseldorf 11,Telefon 02 11/59 20 66

Ein Peer-to-Peer-LAN, dessen Funktionen auf einem Chip untergebracht sind, bietet die englische

Sagesoft PLC an. "Mainlan" ist Netbios-kompatibel und arbeitet mit einem ungeschützten Twisted-Pair-Kabel. Zu den integrierten SoftwareFunktionen gehören neben einem Sicherheits-System, Electronic Mail, File Transfer, Disk- und DruckerSharing sowie Netzwerk-Administration- und Diagnose.

Für tragbare PCs bringt die Münchner Sierra Semiconductor GmbH jetzt ein Modem für die Datenkommunikation mit bis zu 2400 Baud auf den Markt. Der CMOS-Baustein "SC 11024" kommt mit einer Versorgungsspannung von 5 Volt aus. Für den Anschluß an eine V.24-Schnittstelle kann das Produkt mit dem hauseigenen Modem-Koprozessor SC 11020 zusammenarbeiten. Diese Zweichip-Lösung unterstützt dann die Kommunikations-Schnittstellen V.21, V.22 und V.22 bis nach CCITT-Empfehlung sowie die Bell-Betriebsarten 103 und 202A.

Informationen: Sierra Semiconductor GmbH, Arabellastr.5, 8000 München 81, Telefon 0 89/9 10 10 88

Für die Verwaltung und Steuerung einer großen Anzahl von X.25-PADs hat die Microtronics Systems Ltd., London, ein Netzwerk-Management-Paket auf den Markt gebracht. "Microtronix NMC" basiert auf dem Hewlett-Packard-Produkt Openview. Unter Microsoft Windows liefert die Software dem Benutzer grafische Übersichten der PADs im gesamten Netzwerk.

Auf die Druckerschnittstelle ihres Btx/2-Softwaredecoders hat die Amaris Software-EntwicklungsGmbH, Soest, jetzt die Zulassung der Deutschen Bundespost nach den neuen Cept-Richtlinien erhalten Daneben bietet das Produkt erweiterte Funktionen wie eine grafische Benutzeroberfläche und eine integrierte Programmiersprache mit der Btx-Abläufe gesteuert und automatisiert werden können.

Informationen: Amaris Software-Entwicklungs GmbH, Lange Wende 33, 4770 Soest

Für PC-Netzwerke mit vier oder acht Benutzern bietet die Datapoint Deutschland GmbH, Fankfurt/Main ein Netzwerk-System an. "Datalan" ist kompatibel zu MS-DOS, dem PCl.AN-Programm von IBM sowie zu anderen MS-Net-Betriebssystemen. Die Software unterstützt Standardprotokolle wie TCP/IP, SNA und X.25; für Anwendungsprogramme benutzt das System die Netbios-Schnittstelle und ist in LAN-Umgebungen wie Ethernet, Token Ring und Arcnet einsetzbar. Der Preis für das Software-Paket liegt je nach Netzgröße zwischen 800 und 1500 Mark pro PC.

Informationen: Datapoint Deutschland GmbH,Rennbahnstraße 72 - 74, 6000 Frankfurt/Main

Ihren Software-Decoder hat die Berliner AVM Computer-Systeme Vertriebs GmbH & Co.KG um einige Zusatzfunktionen erweitert. So wird jetzt neben Cept und Prestel auch das französische Btx-System Antiope unterstützt. Darüber hinaus wurden eine VT100-Terminal-Emulation und ein IBM-Applikationsinterface integriert, über das der Benutzer Zugang zur 3270-Welt hat.

Informationen: AVM Computer-Systeme Vertriebs GmbH & Co.KG, Gustav-Meyer-Allee 25, 100 Berlin 65, Telefon 0 30/4 69 46 56

Mit dem "FX7440W" führt die englische Fibernet Ltd. einen Multiplexer ein , der Ausgaben von bis zu vier IBM /36,- /38- oder AS/400-Systemen über ein Doppelkabel oder die Übertragung von vier Maschinen zu einem System über eine einzige Glasfaserverbindung steuert. Der Multiplexer untersützt bis zu sieben IBM-Terminals und Drucker.

Gemäß einem Marketing-Abkommen bieten National Advanced Systems und die Interlink Sciences Inc. gemeinsam eine Mikro-VAX-Karte an. Das Produkt basiert auf der Netzwerk-Kontroll-Software 3732 Modell 450 von Interlink, welche ihrerseits über einen Multiplexer-Kanal für Standardblocks Zugriff auf MVS-Mainframes bietet. Daneben erfüllt das System eine Anzahl von Benutzer-Spezifikationen wie eine erhöhte Datenübertragungs-Rate von bis zu einem Megabit pro Sekunde und 256 logischen Verbindungen. Außerdem kann die Karte sowohl zwei Hosts als auch zwei Netzwerke unterstützen.

Für Entwickler von Kommunikations-Software hat die GSI-Danet Inc., Virginia, ein Tool-Paket entwickelt, mit dem bereits fertiggestellte Programm-Module auf Übereinstimmung mit dem OSI-Standard überprüft werden können. "Osipro" ist für den Einsatz in Unix-Umgebungen konzipiert und kontrolliert das Protokoll-Verhalten der Software für jede einzelne OSI-Schicht.