RCA-Entwicklungssystem von Neye:

Mit 4 K-RAM und Hexadezimalanzeige

09.12.1977

QUICKBORN (pi) - Unter der Bezeichnung "CDP 18S005" hat die Alfred Neye-Enatechnik GmbH, Quickborn bei Hamburg, eine neue Version des für den RCA-Mikroprozessor CDP 1802 konzipierten Entwicklungssystems CDP 18S004 auf den Markt gebracht. Das neue System unterscheidet sich durch ein serienmäßig eingebautes statisches 4 K-RAM (Random Access Memory) sowie durch die Adressierungsmöglichkeit von bis zu 256 Ein-/Ausgabe-Kanälen. Außerdem erhielt das CDP 18S005 eine zusätzliche Hexadezimal-Anzeige für Adressen und Daten. Für einen Anschluß an Terminals sind eine 20 mA- und eine RS232C-Schnittstelle vorhanden.

Neu im Neye-Enatechnik-Vertriebspogramm ist darüber hinaus eine "One-Board"-Bildschirm-Schnittstelle VAB-2 von Mostek. Die Platine besitzt einen Paralleleingang zum Anschluß einer ASCII-Tastatur, ein serielles Interface für den Anschluß eines Mikrocomputers und einen Ausgang für einen Fernsehmonitor. Der Einzelstückpreis der Platine VAB-2 beträgt 565 Mark.

Informationen: Alfred Neye-Enatechnik GmbH, Schillerstr. 14, 2085 Quickborn, Tel. 04106 61 21