Mißerfolg trotz Preissturz

12.12.1975

FRANKFURT - Mit einem Kaufpreis von "ca. 150 000 Mark" (Monatsmiete 2400 bis 3600 Mark) stand das Interpretationssystem Ulysse der französischen Firma Gachot im Isis-Software-Report 8 von 1974. Im Report Nummer 10 von 1975 war als Preis nur noch "28 000 bis 45 000 Mark" (Monatsmiete 600 bis 825 Mark) angegeben. Die Preissenkung um 75 Prozent brachte den erhofften Erfolg nicht: die deutsche Tochtergesellschaft Gachot GmbH mußte die Pforten schließen. Einige Kunden nutzten die Gelegenheit, aus dem Ulysse-Mietvertrag auszusteigen. Andere sind immer noch zufrieden: "Wir haben einen guten Fang gemacht", erklärt die EDV-Abteilung des Hamburger Großverlages Gruner & Jahr GmbH. "Wir, haben einen Teil des Ulysse-Pakets gekauft." Kein Wunder bei dem Preis: der Verlag zahlte für die ihm interessant erscheinenden Ulysse-Teile ganze 9000 Mark. Ob, wann und zu welchem Preis Ulysse wieder in einem Isis-Software-Report auftauchen wird, ist noch ungewiß: Report-Herausgeber Infratest erfuhr auf Anfrage, das Paket werde in Deutschland gegenwärtig nicht angeboten.

-py