Web

 

Mind Spring: Abtreibungsgegner will 250 Millionen Dollar

11.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der Abtreibungsgegner Neal Horsley hat im amerikanischen Bundesstaat Georgia Klage gegen den Internet-Service-Provider Mind Spring eingereicht und verlangt 250 Millionen Dollar Schadensersatz. Der Provider hatte die Anti-Abtreibungs-Homepage aus dem Verkehr gezogen, in der Namen, Adressen und Fotos von Ärzten, die Abtreibungen vornehmen, steckbriefartig aufgelistet waren. Die Namen aller ermordeten Ärzte waren in durchgestrichener Form dargestellt, die der verletzten in Grau. In einer Stellungnahme erklärte Mind Spring, die Klage noch nicht gesehen zu haben. Die sogenannte "Nuremberg Files"-Homepage sei aber aufgrund von Verstößen gegen die Geschäftsbedingungen aus dem Web genommen worden. Danach dürften keinerlei Gewaltdrohungen ins Web gestellt werden. Horsley jedoch sieht in dem Abschalten eine Zensur der Meinungsfreiheit.