Web

 

Mike Fister wechselt von Intel zu Cadence

13.05.2004

Genau an seinem 50. Geburtstag heute wurde Michael Fister zum neue President und CEO von Cadence Desing Systems ernannt, einem Hersteller von Software für das Design von Mikroprozessoren und anderen elektronischen Bauteilen. Fister arbeitete zuvor 17 Jahre lang für den Halbleiterkonzern Intel, wo er zuletzt als Senior Vice President und General Manager der Enterprise Platforms Group tätig war. Er trieb bei Intel den Einstieg in den Server-Markt voran und gilt auch als geistiger Vater der 64-Bit-Architektur "Itanium".

Nach Michael Splinter, den es bereits vor einem Jahr zum Halbleiterausrüster Applied Materials zog, ist Fister der zweite Topmanager, der Intel nach der Ernennung von Paul Otellini zum Chief Operating Officer und damit wahrscheinlichen Nachfolger von Craig Barrett an der Firmenspitze verlässt. Der Abschied von Intel fiel dem Manager nicht leicht. "Als der 'Godfather' des Itanium könnte ich kein glücklicherer Vater sein", erklärte Fister - auch wenn der neue Chip bislang kaum über ein Nischendasein hinausgekommen ist. Der Job bei Cadence habe ihn unter anderem deswegen gereizt, weil dessen Design-Software angesichts der zunehmenden Komplexität von Chips eine entscheidende Rolle zukomme.

Nachfolger Fisters bei Intel wird Abhijit Talwalkar. Fister Vorgäner bei Cadence, Ray Bingham, übernimmt von Donald Lucas den Vorsitz des Verwaltungsrats. Lucas wird dem Gremium auch weiterhin als Director angehören. (tc)