Web

 

Middleware Sun Cluster in neuer Version 3.1

28.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems hat gestern eine deutlich verbesserte Version 3.1 seiner High-Availability-Clustering-Software "Sun Cluster" für kommerzielle Anwendungen angekündigt. Die unter dem Codenamen "Full Moon" entwickelte im November 2000 als Sun Cluster 3.0 auf den Markt gebrachte Software dient allein der Hochverfügbarkeit und unterscheidet sich somit von der Grid Engine, MaxCat-Servern und Telco-Lösungen aus dem eigenen Hause.

Version 3.1 unterstützt acht Nodes und ist integriert mit dem Resource Manager und der Sun-Management-Center-Konsole von Solaris 9 (auch wenn sich die Software auch unter Solaris 8 einsetzen lässt). Künftige Releases sollen sich ohne Herunterfahren des Clusters und seiner Anwendungen einspielen lassen; Sun verspricht eine Verfügbarkeit von "Five Nines" (99,999 Prozent Uptime). Verbessert wurden zudem die Service-Level-Verwaltung, ferner gibt es fünf neue Management-Agents (für IBM Websphere MQ, Websphere MQ Integrator, DB2 sowie Samba- und DHCP-Server) von Sun. Erneuert wurden die Agents für den Sun ONE Application Server 7.0 und Beas Appserver Weblogic 7.0. Big Blue hat außerdem Agents für Informix-Datenbanken und den Websphere Application Server entwickelt.

Für die x86-Variante von Solaris 9 hat Sun Full-Moon-Clustering bislang noch nicht angekündigt. Nachdem Konzernchef Scott McNealy unlängst verstärkte Unterstützung für die in der Vergangenheit eher stiefmütterlich behandelte Intel-Version versprochen hatte, könnte diese aber bald erscheinen, zumal Intel-Server davon eher profitieren würden als die zuverlässigere Sparc-Hardware. Group Marketing Manager Jim Sangster wollte dazu aber nichts genaueres sagen.

Sun Cluster 3.1 kostet zwischen 1000 Dollar (für eine Sun Fire V120, Uniprozessor) und 100.000 Dollar (Sun Fire 15K, 106 Wege) - die Preise richten sich nach der Zahl der Systeme unabhängig von Prozesoren oder Domains. Die Software lässt sich mit Suns UFS-Dateisystem und Volume Manager, aber auch mit dem File System und Volume Manager von Veritas verwenden. (tc)