Microsystems rechnet sich gute Chancen aus

23.03.1984

WIEN (apa) - Das österreichische Computervertriebsunternehmen Microsystems will dieses Jahr einen Umsatz von 50 Millionen Schilling erzielen, nachdem im abgelaufenen Jahr 30 Milliarden Schilling umgesetzt wurden.

Wie Geschäftsführer Dr. Gerhard Dörfler vor der Presse erklärte, erwartet er sich vor allem mit den IBM-kompatiblen Mikrocomputern des US-Anbieters Televideo, die Microsystems in Österreich vertreibt, gute Chancen. Die 1978 gegründete Microsystems hat inzwischen 600 Mikrocomputersysteme in Österreich installiert. Hauptkunden waren unter anderem Wirtschaftstreuhänder sowie Händler im Gewerbebereich. Absatzerfolge verspricht sich Dörfler auch von einem neuen Softwareprodukt namens Vision, das von Visicalc entwickelt wurde.