Web

 

Microsoft verschiebt Start der Xbox

24.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am vergangenen Freitag gab Microsoft bekannt, die Markteinführung seiner 128-Bit-Videospielkonsole "Xbox" auf den 15. November zu verschieben. Ursprünglich sollte das Gerät am 8. November an den Start gehen. Zu den Gründen für den späteren Termin wollte sich ein Sprecher des Unternehmens nicht im Detail äußern. Eine "Reihe von strategischen Faktoren" sei ausschlaggebend gewesen, erklärte er lediglich. Einige Marktbeobachter erwarten nun Mitte November die heißeste Woche in der Geschichte der Videospielkonsolen, denn gleichzeitig mit der Xbox bringt auch Nintendo sein neues Gerät "Gamecube" in den Handel.

Zuvor waren bereits Vermutungen von Analysten und Spieleherstellern laut geworden, dass Microsoft die anvisierte Stückzahl für den Xbox-Start von 600.000 bis 800.000 nicht werde einhalten können (Computerwoche online berichtete). Dieses Ziel erwähnte der Softwareriese zwar nicht noch einmal explizit, erklärte jedoch, bis Jahresende über einen Million Geräte ausliefern zu wollen. Wie das Unternehmen Ende vergangener Woche mitteilte, habe der Auftragsfertiger Flextronics im mexikanischen Guadalajara inzwischen mit der Produktion der Xbox begonnen.